Vollautomatische Produktion für höchste Hygienesicherheit

Unsere Produktionslinie für FFP2/3 Masken wurde für besondere Qualitäts- und Hygieneansprüche konzipiert. Die Produktion vom Rohstoff bis zur verpackten Maske erfolgt unter Sauberraumbedingungen und ermöglicht Ihnen eine rentable Produktion in Europa.

Mit HALI TEX können Sie aufatmen.

Die Teilabschnitte der Produktionslinie

Die HALI TEX Produktionslinie für FFP2/3 Masken besteht aus drei Teilabschnitten: Der Maskenmaschine, der Qualitätsstation und einem vollautomatischen Kartonierer. Dies ermöglicht den lückenlosen Übergang von Maskenproduktion zu Prüfung und Verpackung mit minimalem Personalaufwand und bei maximaler Hygienesicherheit.

1. Maskenmaschine

In der völlig neu entwickelten Maskenmaschine werden vier Vliesstoffe, Stahldraht und elastische Bänder zu FFP2/FFP3-Masken verarbeitet.

2. Qualitätsstation

Nach Abschluss der Produktion werden die Schnittkanten, Schweißkonturen und Bänder jeder einzelnen Maske geprüft. Fehlerhafte Masken werden aussortiert und die restlichen Masken für eine automatische Verpackung vorbereitet.

3. Kartonierer

Durch einen roboterbasierten Kartonierer werden die einzeln in Schlauchbeutel verpackten Masken automatisch in einer Sekundärverpackung platziert.

Funktionsweise der Maskenmaschine

Die von HALI TEX entwickelte Maschine ermöglicht anders als herkömmliche Produktionsprozesse die vollautomatisierte und hochreine Produktion von FFP2/FFP3 Masken ohne menschliche Handgriffe.


Durch eine neu entwickelte Passmarkenregelung werden Offsets von Schnitten, Schweißungen und dem Druck immer perfekt getroffen.

Die taktgesteuerte Produktion liefert ein Produkt, auf das wir stolz sind: regional produzierte und CE-zertifizierte Masken mit perfekter Passform und Ergonomie, auf Wunsch verziert mit Ihrem individuellen Logo.

Vlies abrollen

Die Maschine ermöglicht die Verarbeitung von Vliesstoffrollen mit einem Durchmesser von bis zu 120 cm. Die Vliesstoffe werden durch eine Bahnkanten- sowie eine Bahnzugregelung prozesssicher zugeführt.

Draht abwickeln

Drahtspulen mit einem Durchmesser von 60 cm können dem Prozess problemlos zugeführt werden. Die Drahtspule wird dabei aktiv gepuffert und abgerollt. Durch einen neu entwickelten Vorschub des Drahtes kann die Drahtlänge auf den Millimeter genau eingestellt werden.

Ultraschall schweißen

In der Anlage kommen verschiedene Ultraschallschweißprozesse zur Anwendung. Das Prägen der Kontur wird von einer kraftgesteuerten Vorschubeinheit von Herrmann Ultraschall durchgeführt. Die Ohrbändchen sowie der Nasenrücken werden per Ultraschall verschweißt.

Digitaldruck

Durch ein Digitaldrucksystem ist es möglich, einen großen Teil der Maske mit extra entwickelter, wasserbasierter Tinte zu bedrucken. Um ein Abfärben der Tinte auf die Träger oder die Maschine zu verhindern, wird die Tinte nach dem Druck durch zwei Infrarotstrahler getrocknet.

Ohrbändchen anbringen

Mit einem eigens entwickelten Mechanismus, bestehend aus Greifern und Schweißambossen, wird jedes Band zuverlässig auf der Maske befestigt.

Stanzen

Ein auf Passmarken geregelter Stanzprozess sorgt dafür, dass die Maske stets richtig aus dem Vliesstoff herausgetrennt wird. Die Stanze stellt sich dabei auf jede Maske einzeln ein.

Funktionsweise der Qualitätsstation

Deutschland ist weltweit als Vorreiter in der Fertigungsqualität bekannt. Es wird Zeit, dass wir diesem Ruf auch in der Maskenproduktion gerecht werden. Mit unserer eigens entwickelten Qualitätsstation sorgen wir dafür, dass Masken auch höchsten Qualitäts- und Hygieneanforderungen gerecht werden.
Zudem verbessern wir kontinuierlich unsere Produktion hin zu mehr Nachhaltigkeit, indem wir zunehmend auf recyclebare Rohstoffe setzen.

Die fertigen Masken werden in der Qualitätsstation sorgfältig auf Fertigungsfehler überprüft und anschließend zur Schlauchbeutelmaschine weiter geführt.

Übernahme der Masken

Die hergestellten Masken werden am Ende der Maskenmaschine zuverlässig von einem SCARA-Roboter übernommen.

Prüfung der Bänder

Jede Maske wird einer Zugprobe unterzogen, um die Anwesenheit der Ohrbänder und die Qualität der Schweißpunkte zu überprüfen.

Optische Kontrolle

Durch ein Kamerasystem werden die Positionen der Schweißkonturen und der Schnittkante geprüft.

Automatisches Aussortieren

Masken, die nicht den Qualitätsansprüchen entsprechen, werden automatisch aussortiert.

Vorbereitung für die Verpackung

Geprüfte Masken werden mit einem Banderoliersystem für eine automatische Verpackung durch bspw. eine Schlauchbeutelmaschine vorbereitet.

Weitergabe und Pufferung

Um die Maskenproduktion bei Rollenwechseln oder dem Nachfüllen der Banderolen nicht unterbrechen zu müssen, sind Puffermöglichkeiten, wie z.B. ein Rundtisch, vorgesehen.

Funktionsweise des Kartonierers

Für den maximalen Schutz unserer Kunden ermöglicht auch der Kartonierer ein kontaktfreies und vollautomatisches Verpacken der Masken in versandbereite Kartons.

Die bereits luftundurchlässig verpackten Masken werden in der von Ihnen gewählten Menge gesammelt kartoniert. Durch die Verwendung verschiedener Roboter kann der Kartonierer individuell auf verschiedene Kartongrößen angepasst werden.

Kartonmagazin

Die Verpackungskartons werden den 6-Achs-Roboterarmen in einem großen Magazin bereitgestellt und minimieren so den Personalaufwand weiter.

Aufrichten der Kartons

Die einzelnen Kartons werden dem Magazin entnommen, aufgefaltet und in die entsprechende Aufnahme auf dem Förderer gestellt.

Bestücken mit Masken

Die eingeschweißten Masken werden gestapelt. Nach Erreichen der gewünschten Anzahl werden die Masken gebündelt in einen Karton gesetzt.

Verschließen der Kartons

Abschließend wird der Deckel des Kartons von einem 6-Achs-Roboter verschlossen und ein Qualitätssiegel angebracht.

Sie haben Fragen zu unserer FFP2- Produktionslinie?

Gerne können Sie über das Kontaktformular mit uns persönlich ins Gespräch kommen.